A- A A+

Operation bei Läuferknie durch Doz.Dr.Pabinger

Das Läuferknie („lateral friction syndrom“ oder „runner’s knee“) ist ein Schmerzsyndrom im Bereich des Kniegelenks bzw. der Außenseite des Schienbeinkopfes, das durch eine dauerhafte Überbelastung des Bewegungsapparates, wie z.B. beim Laufen oder Rad fahren, entsteht.

Begünstigt wird es durch eine varische Beinachse (O-Beine), Beinlängendifferenzen oder verkürzte Muskulatur. Auch zu häufige Trainingseinheiten, ein zu schneller Trainingsaufbau und zu schnelle Trainingseinheiten können zur Entstehung eines Läuferknies führen.

Ein operatives Vorgehen ist nur in sehr seltenen Fällen notwendig.

 

laeuferkniekonservative Therapie bei Läuferknie in Graz:

 

Operative Therapie bei Läuferknie in Graz:

Doz.Dr.Pabinger hat bereits Fußballer der österreichischen Nationalmannschaft erfolgreich wegen Beschwerden bei Läuferknie  operiert. Diese Spitzensportler haben – im Unterschied zur Normalbevölkerung – ein sehr hohes Trainingspensum, welches zu einem schnellem Zuwachs an Muskelmasse führt, sodaß die Sehnen nicht mitkommen mit dem Wachstum. Dadurch werden die Beschwerden begünstigt. Es stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Verlängerung der verkürzten Sehne (Tractus iliotibialis)
  • Tuberositasversetzung nach Emsley (in seltenen Fällen)
  • Bursektomie (Entfernung des entzundenen Schleimbeutels) 

Zufriedene Patienten aus der Welt des Spitzensports

"Meine jahrelange Erfahrung als Teamarzt im ÖFB und ÖSV kommt Ihnen stets zugute!"