A- A A+

Triple Arthrodese

Triple Arthrodese: Was ist das?

Bei dieser Operation verschraubt man das 3 Gelenke des Rückfußes (Triple Arthrodese). Diese Operation kommt dann zum Einsatz, wenn verschiedene Deformitäten oder Abnützungen des Rückfußes vorhanden sind. Normalerweise beeinflusst diese Operation nicht die vertikalen Bewegungen (Beugung und Streckung) des Fußes und Sie können im oberen Sprunggelenk normal bewegen.

Die horizontalen Bewegungen (Inversion und Eversion) des Rückfußes sind allerdings nicht mehr möglich. Die meisten Patienten, bei denen eine Triple Arthrodese notwendig ist, sind vor der Operation bereits nicht mehr in der Lage, diese Bewegungen durchzuführen, daher wird Ihnen kaum eine Einschränkung der Beweglichkeit auffallen. Beim Gehen auf unebenem Gelände kann dieser Bewegungsverlust bemerkt werden.

Ziele und Vorteile dieser Operation sind die sehr gute Schmerzreduktion bzw. Schmerzfreiheit und die Verbesserung der Stellung. Daher sind fast alle sportlichen Betätigungen nach einer Triple Arthrodese möglich (Bergsteigen, Reiten, Radfahren, etc.), außer Stop- and Go-Sportarten (Squash, Tischtennis, Turniertanzen,...).

Mittels Schrauben im Fersenbein und einer Platte werden die 3 betroffenen Gelenke stabilisiert. Nach der Operation werden die Schrauben nur dann wieder entfernt, wenn sie Beschwerden verursachen.

Nach der Arthrodese ist es von besonderer Wichtigkeit, dass Sie schnell wieder aktiv werden. Deswegen folgt auf die Operation eine Serie Physiotherapie, die von mir extra für die Rehabilitation entwickelt wurde. Außerdem hat Ihr Schuhwerk einen großen Einfluss auf die Rehabilitation. Deswegen wird eine spezielle orthopädische Einlage für Ihre Schuhe bei mir in der Ordination angefertigt.

 

Spezifischer postoperativer Verlauf

Tag 1-5: Fußverband und Spaltgips, Eis auflegen, Bein hochlagern, Schmerzmedikation. 12 Stunden andauernde Taubheit im Bein. Sie sollen viel im Bett bleiben, wenig herumgehen. Erste Kontrolluntersuchung mit Röntgen. Sie können sich alleine versorgen, wie bei einer Grippe in etwa.

Woche 2-4: Verbandwechsel und Lymphdrainage wöchentlich, Gipsschluss. Sie dürfen maximal mit 15 kg belasten und verwenden 2 Krücken Sitzende Arbeit ist möglich, Bein hochlagern.

Woche 4-7: Röntgenkontrolle, Verbandwechsel je nach Bedarf, Umstieg auf den Walkerschuh, Start der Physiotherapie. Wir fertigen eine Spezialeinlage an, die Ihren Fuß in bequemen Schuhen stützt.

Woche 8-12: Stehende oder gehende Arbeit ist bis zu 8 Stunden täglich möglich mit einer Spezialeinlage, danach ist der Fuß aber angeschwollen.

Monat 3-6: Sie können den Alltag und den Beruf problemlos meistern. Bei Sport (Walking) verspüren Sie noch Einschränkungen. Der Fuß ist nach wie vor geschwollen.

Monat 6-12: Der Fuß ist abgeschwollen und gut belastbar. Sie können mit mäßigem Sport / Belastung (Wander, Bergsteigen, Waldarbeit,) beginnen.

Monat 12-18: Sie können den Fuß den ganzen Tag schwer belasten (anstrengende Arbeit, stundenlange Wanderungen,...). Rechnen Sie für 6-12 Monate mit Schwellungen im Fuß!

 

Hinweis: Je nach biologischer Reparaturkompetenz kann Ihre Heilung von diesem Plan erheblich abweichen. Eine Garantie kann nicht gegeben werden.

OP Dauer: 2h
Narkose: spinal / AN
Aufenthalt: 4-5 Tage

 

triple arthrodese 1triple arthrodese 2triple arthrodese 3

Zufriedene Patienten aus der Welt des Spitzensports

"Meine jahrelange Erfahrung als Teamarzt im ÖFB und ÖSV kommt Ihnen stets zugute!"