A- A A+

Reparatur der Plantaren Platte oder WEIL Osteotomie oder Mb.Köhler

Morbus Köhler: Eine Verbreiterung des Zehengrundgelenks führt zu Entzündung, Schmerzen und Abnützung.

 

Ruptur der Plantaren Platte: Was ist das?

Beim Spreizfuß sinkt das Quergewölbe ab und der Druck unter dem 2./3./4. Mittelfußköpfchen steigt. Das Unterhautfettgewebe bildet sich zurück und die Dämpfung wird schlechter. Durch einen Fehltritt oder degenerativ reisst die sogenannte plantare Platte, die die Zehe nach unten fixiert. Dadurch steigt die Zehe nach oben, wird instabil, entzündet sich und schmerzt. Der Zehenstand ist schmerzhaft.

 

Naht der plantaren Platte: Was ist das?

Bei dieser Operation wird die Instabilität behoben, indem die gerissene plantare Platte wieder angenäht wird. Die Entzündung wird entfernt, die Fehlstellung des Mittelfußknochens korrigiert:

Weil Osteotomie

Der Knochen wird aufgeschnitten (Weil / Maceira Osteotomie), das Fußgewölbe gehoben und der Knochen mit nur 1 Schraube fixiert. Wenn diese Schraube keine Beschwerden verursacht, kann sie ein Leben lang im Fuß bleiben, sie kann später auch problemlos entfernt werden.

Minimalinvasive dist. metatarsale Ostotomie

Seit einigen Jahren kann die Operation durch einen 4mm kurzen Schnitt erfolgen. Dabei wird keine Schraube verwendet, weil die Kapsel intakt bleibt und ausreichend stabilisiert. Achtung – es kann zu einer Abnützung kommen.

Ein wichtiger Teil der Rehabilitation ist eine orthopädische Einlage. In meiner Ordination wird unkompliziert ein Abdruck Ihres Fußes abgenommen und eine individuell angepasste Einlage erstellt. Sie sollten in den ersten drei postoperativen Monaten die Spezialeinlage gemeinsam mit stabilen Schuhen tragen.

Rechnen Sie für 6-12 Monate mit Schwellungen im Fuß!

Wie nach jedem Eingriff am Fuß werden Sie sich in Ihren Schuhen viel wohler fühlen. Das heißt aber nicht unbedingt, dass Sie sofort in engen High Heels herumlaufen können. Es wird in etwa 2 Monate dauern, bis der Knochen abgeheilt ist und Sie mit dem Training beginnen werden.

 

Spezifischer postoperativer Verlauf

Tag 1-5: Fußspezialverband und postoperativer Schuh, Eisauflegen, Beinhochlagern, Schmerzmedikation, 12 Stunden andauernde Taubheit im Bein, danach setzen postoperative Schmerzen ein, größere Blutflecken im Verband werden auftreten. Ziehen Sie nicht den Operationsschuh aus – gehen Sie auch nachts über die Ferse und Außenseite des Fußes Sie sollen viel im Bett bleiben, wenig herumgehen. Sie können sich aber alleine versorgen, wie bei einer Grippe in etwa.

Tag 7-10: Erste Kontrolluntersuchung, Verbandwechsel

Woche 2-4: Verbandwechsel und Lymphdrainage wöchentlich, Sie können mehrmals täglich 20-60 Minuten am Stück mit dem Spezialschuh gehen, Sitzende Arbeit ist möglich, Bein hochlagern.

Woche 4-6: Röntgenkontrolle, Wechsel auf Sneaker erlaubt. Start der Physiotherapie. Stehende oder gehende Arbeit ist bis zu 8 Stunden täglich möglich, danach ist der Fuß aber angeschwollen

Monat 3-6: Sie können den Alltag und den Beruf problemlos meistern. Bei Sport verspüren Sie noch Einschränkungen. Der Fuß ist nach wie vor geschwollen.

Monat 6-12: Der Fuß ist abgeschwollen und das Tragen von High Heels möglich.

Hinweis: Je nach biologischer Reparaturkompetenz kann Ihre Heilung von diesem Plan erheblich abweichen. Eine Garantie kann nicht gegeben werden.

 

Hallux valgus plantare PlatteHallux valgus plantare PlatteHallux valgus plantare PlatteHallux valgus plantare Platte

Zufriedene Patienten aus der Welt des Spitzensports

"Meine jahrelange Erfahrung als Teamarzt im ÖFB und ÖSV kommt Ihnen stets zugute!"