A- A A+

Therapie bei Gelenksabnützung: Doz.Dr.Pabinger behandelt Arthrose in Graz

Doz.Dr.Pabinger ist Spezialist für Gelenksabnützung (Arthrose) im Allgemeinen und Kniegelenksabnützung, Sprunggelenksabnutzung im Besonderen.

 

„Wir versuchen, Ihr eigenes Gelenk so lange wie möglich zu erhalten, damit Sie kein künstliches Gelenk brauchen."

„Weltweit und besonders in Österreich werden viele zu viele und viel zu früh künstliche Gelenke eingesetzt.“

„Für 80% der künstlichen Gelenke am Markt liegen keine wissenschaftlichen Daten vor aus klinischen Studien. Bei den restlichen 20% unterscheidet sich das Langzeitüberleben (die Rate an später nötigen Wechseloperationen) um den Faktor 10.“

....so Doz.Dr.Pabinger, der diese Aussagen durch wissenschaftliche Untersuchungen seit dem Jahr 1995 untermauern kann. 1-11

 

Forschungsgruppe Doz.Pabinger sorgt für Patientensicherheit weltweit

gelenksabnuetzungen laborbildAufgrund der Arbeit der Forschungsgruppe um Doz. Pabinger seit dem Jahr 1995 hat daher die EU-Kommission im Jahr 2016 die geltende Richtlinie MED.DEF 2.7/1 verschärft und haben alle EU Länder im Jahr 2017 ihre nationale Gesetzgebung angepasst, um die verwendeten Medizinprodukte (Prothesen, Implantate,...) strenger zu kontrollieren. Jetzt muss auch ein Nutzen für den Patienten bewiesen werden, bisher genügte es, wenn das Implantat zumindest nicht schadet. Man rechnet, dass durch diese Arbeiten ca. 100.000 unnötige Operationen jährlich in den OECD Ländern vermeiden werden können.

 

Die 4 Säulen der Therapie im OPZ Graz bei Gelenksabnützung sind:

  1. Physiotherapie
  2. Spritzen bei Gelenksabnützung - PRP Therapie
  3. Gelenkskapseln nach Dr.Pabinger
  4. Gelenkserhaltende Operationen

 

Entnehmen Sie nähere Informationen bitte unserem Arthrosefolder in unserem Downloadbereich.

 

Doz.Pabinger über unkritischem Einsatz von künstlichem Gelenksersatz

  1. Pabinger C. LETTER TO THE EDITOR Revision of Unicondylar to Total Knee Arthoplasty: A Systematic Review. Open Orthop J. 2014; 8: 474.
  2. M. R, Pabinger C. Longevity of Hip and Knee Arthroplasty in OECD Countries [Diplomarbeit]. Medical University of Graz; 2012.
  3. Gagliardi AR, Ducey A, Lehoux P, Ross S, Trbovich P, Easty A, et al. Meta-Review of the Quantity and Quality of Evidence for Knee Arthroplasty Devices. PLoS One. 2016; 11(10): e0163032.
  4. Pabinger C, Biedermann R, Stockl B, Fischer M, Krismer M. Migration of metal-on-metal versus ceramic-on-polyethylene hip prostheses. Clinical orthopaedics and related research. 2003; (412): 103-10.
  5. Stihsen C, Pabinger C, Radl R, Rehak P, Windhager R. Migration of the Duraloc cup after 5 years. International orthopaedics. 2008; 32(6): 791-4.
  6. Matzner S, Pabinger C. Prediction of Knee Arthroplasty in OECD Countries up to 2050 [Diploma Thesis]. Medical Univeristy of Graz; 2017.
  7. Pabinger C, Lumenta DB, Cupak D, Berghold A, Boehler N, Labek G. Quality of outcome data in knee arthroplasty. Acta Orthop. 2015; 86(1): 58-62.
  8. Pabinger C, Bridgens A, Berghold A, Wurzer P, Boehler N, Labek G. Quality of outcome data in total hip arthroplasty: comparison of registry data and worldwide non-registry studies from 5 decades. Hip Int. 2015: 0.
  9. C. S, Pabinger C. Qualityassessment of a Hip Arthroplasty Cup [Diplomarbeit]. Medical Univeristy of Graz; 2006.
  10. Pabinger C, Berghold A, Boehler N, Labek G. Revision rates after knee replacement. Cumulative results from worldwide clinical studies versus joint registers. Osteoarthritis Cartilage. 2012; 21 (2013): 263-8.
  11. Pabinger C. Utilization, Quality and Quality Control of orthopaedic devices, Habilitation, Medical University of Innsbruck. 2016.

Zufriedene Patienten aus der Welt des Spitzensports

"Meine jahrelange Erfahrung als Teamarzt im ÖFB und ÖSV kommt Ihnen stets zugute!"